Hotel Terrasse am See

  • Hotel Terrasse am See, Vitznau
    Hotel Terrasse am See
  • Hotel Terrasse am See, Vitznau
    Hotel Terrasse am See
  • Hotel Terrasse am See, Vitznau
    Hotel Terrasse am See
  • Hotel Terrasse am See, Vitznau
    Hotel Terrasse am See
  • Hotel Terrasse am See, Vitznau
    Hotel Terrasse am See
  • Hotel Terrasse am See, Vitznau
    Hotel Terrasse am See
  • Hotel Terrasse am See, Vitznau
    Hotel Terrasse am See
  • Hotel Terrasse am See, Vitznau
    Hotel Terrasse am See
  • Hotel Terrasse am See, Vitznau
    Hotel Terrasse am See
  • Hotel Terrasse am See, Vitznau
    Hotel Terrasse am See
Online buchen
Detailkarte einblenden

Das Seehotel mit Dampfzug und Dampfschiff vor der Haustüre.

Die Vitznau-Rigibahn eröffnete 1873 das Hotel am Ufer des Vierwaldstättersees. Wie einst rauschen die eleganten Dampfschiffe nur wenige Meter vor dem Hotelrestaurant Rondel zur Schiffstation, wo bereits Elektro- und Dampfzüge auf die Reisenden warten. Der kühle Schatten unter den alten Kastanienbäumen lädt wie ehedem zu einer Rast bei Speis und Trank ein. Spektakulär sind die legendären Sonnenuntergänge und das Lichtspiel nach einem Gewitter. Seit 2003 restaurieren die heutigen Besitzer das Hotel liebevoll und mit grossem Respekt vor der alten Handwerkskunst.

Geschichte Hotel Terrasse am See

Geschichte seit 1873

1873, zwei Jahre nach Eröffnung der Bahnlinie, erbaute die Rigi-Bahn-Gesellschaft bei der Talstation in Vitznau das Hotel Rigi-Bahn, das den zahlreichen Besuchern des berühmten Aussichtsberges eine ideal gelegene Verpflegungs- und Übernachtungsmöglichkeit bieten konnte. Das mit Mauerwerk aus Sichtbacksteinen erbaute und mit verschiedenen Gesimsen und Lisenen verzierte Gebäude besass neben dem Erdgeschoss ein weiteres Stockwerk sowie ein ausgebautes Mansarddach mit Gästezimmern. Eine halb offene Gartenhalle sowie ein Vorplatz mit Kastanienbäumen direkt am Seeufer ermöglichten ein geruhsames Warten auf Bahn oder Schiff. 1901 wurde das Gebäude um ein Stockwerk erhöht, die Fassaden wurden mit einigen Balkonen versehen und die Fensteröffnungen vereinfacht. Zudem wurde der abgeschräg­ten Südwestecke ein kleiner Turm mit Spitzhelm angefügt. 1931 erhielt das Haus auf der Seeseite eine vollständig neue Gestaltung: Der Terrassenanbau mit Halle wurde abgebrochen und durch einen Vorbau nach dem Entwurf des Architekten Arnold Berger aus Luzern ersetzt. Der skelettartige, halbkreisförmig auf Stützen in den See ragende Eisenbetonbau gehört zu den bedeutenden Gebäuden des Neuen Bauens in der Innerschweiz. Gleichzeitig wurde das Hauptgebäude im damaligen Zeitgeist purifiziert: Das Ecktürmchen wurde entfernt, das Dach mit einem Walmdach mit Lukarnen ergänzt, die Fassaden wurden von allen Zierformen befreit und in einem hellgrünen Farbton gestrichen. Seit 1983 stört ein vor dem Rundbau angelegter öffentlicher Fussgängersteg das elegante Erscheinungsbild des Gesamtensembles empfindlich. Nach einer Renovation der Fassaden 2001 durch die frühere Eigentümerschaft haben die heutigen ­Besitzer das Haus 2011/12 einer gründlichen Auffrischung im Innern unterzogen. Dabei entstanden zahlreiche Zimmer mit restaurierten Parkettböden, historischen Möbeln sowie Tapeten und Farben nach historischem Vorbild. Besonders wertvoll erscheint der wiederhergestellte Eingangsbereich mit dem historischen Terrazzoboden. Seit 2008 ist das Hotel ­Terrasse am See Mitglied von Swiss Historic Hotels. (RF)

Pia & Roland Scherrer
  • Gastgeber
  • Pia & Roland Scherrer
  • Hoteltyp
  • Bankette, Seminare, Aktiv/Sport, barrierefrei,
  • Hotelklassifikation
  • Lage
  • Auf dem LandAuf dem LandAm WasserAm Wasser
  • Mitgliedschaften
  • hotelleriesuisse
  • Öffnungszeiten
  • ganzjährig
Übersicht aller Hotels